Berufsunfähigkeits­zusatzversicherung: Besser als eine selbstständige BU?

  • Individuelle Tipps von Experten
  • Fachwissen zur Berufsunfähigkeits­zusatzversicherung
  • Die wichtigsten Fragen auf einen Blick
infobox_icon

Sie können die Berufsunfähigkeits­versicherung (BU) als selbstständige Versicherung oder als Kombivertrag in Form einer Berufsunfähigkeits­­zusatzversicherung (BUZ) abschließen. Bei einer BUZ verbinden Sie den finanziellen Schutz bei Berufsunfähigkeit mit einer anderen Versicherung. Die Leistungen beider Absicherungen sind somit in einem Vertrag gebündelt. Anspruch darauf haben Sie jedoch unabhängig voneinander, sobald der Versicherungsfall eintritt- Experten raten allerdings in den meisten Fällen davon ab, die BU mit einem anderen Versicherungsvertrag zu kombinieren.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine BU ist kombinierbar

    Bei einer Berufsunfähigkeits­zusatzversicherung wird die Berufsunfähigkeits­versicherung mit einer weiteren Versicherung kombiniert.

  • Keine Unterschiede bei den Leistungen

    Die Leistungen bei Berufsunfähigkeit unterscheiden sich in der Regel nicht zur eigenständig abgeschlossenen Berufsunfähigkeitsversicherung.

  • BUZ kann Steuervorteile bringen

    Unter Umständen kann eine BUZ den Vorteil haben, dass Sie die Beiträge für den Schutz bei Berufsunfähigkeit steuerlich besser absetzen können.

  • Kombiverträge sind umstritten

    In den meisten Fällen ist ein Kombivertrag jedoch nicht zu empfehlen.

  • Besser eine separate BU vereinbaren

    Experten raten stattdessen dazu, eine separate BU zu vereinbaren.

  • Eine BU ist kombinierbar

    Bei einer Berufsunfähigkeits­zusatzversicherung wird die Berufsunfähigkeits­versicherung mit einer weiteren Versicherung kombiniert.

  • Keine Unterschiede bei den Leistungen

    Die Leistungen bei Berufsunfähigkeit unterscheiden sich in der Regel nicht zur eigenständig abgeschlossenen Berufsunfähigkeitsversicherung.

  • BUZ kann Steuervorteile bringen

    Unter Umständen kann eine BUZ den Vorteil haben, dass Sie die Beiträge für den Schutz bei Berufsunfähigkeit steuerlich besser absetzen können.

  • Kombiverträge sind umstritten

    In den meisten Fällen ist ein Kombivertrag jedoch nicht zu empfehlen.

  • Besser eine separate BU vereinbaren

    Experten raten stattdessen dazu, eine separate BU zu vereinbaren.

Was ist eine Berufsunfähigkeits­zusatzversicherung?

Statistisch gesehen muss jeder vierte Arbeitnehmer vor Erreichen der Regelaltersgrenze gesundheitsbedingt aus seinem Beruf aussteigen. Oftmals ist der Jobverlust mit finanziellen Einbußen verbunden. Besonders hart trifft es dabei Familien mit einem Hauptverdiener. Denn von seinem Einkommen sind gleich mehrere Menschen abhängig.

Damit Sie auch bei Berufsunfähigkeit Ihren gewohnten Lebensstandard nicht aufgeben und sich keine Sorgen über das Geld machen müssen, können Sie mit einer Berufsunfähigkeits­versicherung vorsorgen. Diese lässt sich als eigenständiger Vertrag oder in Form einer Berufsunfähigkeits­zusatzversicherung abschließen. Bei letzterer entscheiden Sie sich für einen Kombivertrag aus einer Berufsunfähigkeits- und einer weiteren Versicherung. Dabei gibt es unter anderem folgende Kombinationsmöglichkeiten:

Risikolebensversicherung + BUZ

Kapitallebens- oder Rentenversicherung + BUZ

Rürup-Rente + BUZ

Die Leistungen einer Berufsunfähigkeits­zusatzversicherung unterscheiden sich im Vergleich zu einer selbstständigen Berufsunfähigkeits­­versicherung nicht. Im Gegenteil: Durch den Kombivertrag bündeln Sie mehrere Vorsorgeoptionen und sichern sich dadurch ein Leistungsplus. Doch das ist nicht immer von Vorteil.

Ist eine Berufsunfähigkeits­zusatzversicherung sinnvoll?

Zunächst klingt es sinnvoll, wenn Sie mit nur einem Vertrag nicht nur ein finanzielles Polster für das Alter aufbauen, sondern sich gleichzeitig gegen Berufsunfähigkeit absichern. Doch in der Regel raten Experten davon ab, den BU-Schutz mit einer anderen Versicherung zu kombinieren. Denn abhängig von den vereinbarten Leistungen können sehr hohe Beiträge anfallen. Sollte das Geld bei Ihnen einmal knapp werden und Sie mit dem Gedanken spielen, den Vertrag zu kündigen, verlieren Sie sowohl Ihre Altersvorsorge als auch Ihre BU-Vorsorge.

infobox_icon
Tipp:

Sinnvoll ist es daher, Altersvorsorge und Risikovorsorge zu trennen. So können Sie jeden Vertrag separat anpassen, wenn Sie einmal weniger Geld zur Verfügung haben.

In Einzelfällen kann sich ein Kombivertrag jedoch auszahlen. Planen Sie beispielsweise ohnehin, eine Risikolebens­versicherung abzuschließen, ist die Kopplung an eine Berufsunfähigkeits­zusatzversicherung in der Regel mit keinen Nachteilen verbunden. Entscheiden Sie sich für eine Rürup-Rente in Kombination mit der Zusatzversicherung, können Sie Ihre Beiträge für den BU-Schutz steuerlich besser absetzen.

infobox_icon
Tipp:

Lassen Sie sich bei der Frage, ob eine reine Berufsunfähigkeits­versicherung oder eine Berufsunfähigkeits­zusatzversicherung für Sie sinnvoll ist, von einem Experten unterstützen. Er kennt den Markt und kann bei der Beantwortung auf sein umfangreiches Knowhow zurückgreifen.

Vorteile und Nachteile der Berufsunfähigkeits­zusatzversicherung

Das Für und Wider einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung lässt sich leicht zusammenfassen:

VorteileNachteile
In Kombination mit einer Rürup-Rente sind höhere Steuervorteile möglich.Bei der Kombination mit einer Lebensversicherung oder privaten Altersvorsorge fallen häufig hohe Beiträge an.
Mit einem Vertrag lassen sich Ihre Altersvorsorge und der Schutz bei Berufsunfähigkeit kombinieren.Bei Kündigung des Vertrags geht Ihr BU-Schutz verloren. Ein neuer BU-Schutz ist dann in der Regel teurer, da Sie erneut Gesundheitsfragen beantworten müssen und älter geworden sind.

Vorteile
In Kombination mit einer Rürup-Rente sind höhere Steuervorteile möglich.
Mit einem Vertrag lassen sich Ihre Altersvorsorge und der Schutz bei Berufsunfähigkeit kombinieren.

Nachteile
Bei der Kombination mit einer Lebensversicherung oder privaten Altersvorsorge fallen häufig hohe Beiträge an.
Bei Kündigung des Vertrags geht Ihr BU-Schutz verloren. Ein neuer BU-Schutz ist dann in der Regel teurer, da Sie erneut Gesundheitsfragen beantworten müssen und älter geworden sind.

Wichtige Punkte beim Vertragsabschluss

Beim Abschluss einer Berufsunfähigkeits­­zusatzversicherung sollten Sie auf die gleichen Versicherungs­bedingungen wie bei einer selbstständigen Berufsunfähigkeits­­­versicherung Wert legen. Dazu gehören beispielsweise eine Nachversicherungs­garantie und der Verzicht auf die sogenannte abstrakte Verweisung vonseiten des Versicherers. Beantworten Sie zudem die Ihnen gestellten Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß.

Individuell beraten lassen

Insbesondere bei der Berufsunfähigkeitsversicherung ist es wichtig, dass Sie nicht ein beliebiges Angebot wählen, sondern sich individuell zu verschiedenen Absicherungsmöglichkeiten beraten lassen. Denn je nach Beruf, gewünschten Zusatzleistungen und Rentenhöhe empfehlen sich unterschiedliche Anbieter für Ihren Schutz bei Berufsunfähigkeit. Damit Sie langfristig mit Ihrer privaten Vorsorge zufrieden sind, sollte die Versicherung auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sein.

Wir hoffen Sie konnten bei uns alle relevanten Informationen finden. Für Verbesserungs­vorschläge und Anregungen kontaktieren Sie uns bitte gerne!

Wie können wir Ihnen abschließend weiterhelfen?