Was tun, wenn das
Schicksal zuschlägt ...

und ich nicht mehr arbeiten kann?

Was tun, wenn das
Schicksal zuschlägt

und ich nicht mehr arbeiten kann?

Was tun, wenn das
Schicksal zuschlägt ...

und ich nicht mehr arbeiten kann?

Rund 200.000 Menschen erleben jedes Jahr, wie ihnen ihr Körper Steine in den Weg legt und sie aus gesundheitlichen Gründen aus dem Berufsleben ausscheiden müssen. Ohne regelmäßiges Einkommen können sie ihr gewohntes Leben kaum fortführen. Der Staat hilft ihnen nur wenig weiter.

guides_ly01_v01

Sie fragen sich daher berechtigt, wie Sie bei Berufsunfähigkeit finanziell abgesichert sind. Denn ohne eine optimale Vorsorge kommen zu den gesundheitlichen Problemen schnell finanzielle Ängste hinzu.

Was bedeutet Berufsunfähigkeit?

Eines Tages nicht mehr arbeiten zu können, ist für viele Menschen unvorstellbar. Doch andauernder Stress, ein Unfall oder ein körperlich fordernder Beruf können genau dazu führen.

Werden Sie krank, schreibt Sie Ihr Arzt zunächst arbeitsunfähig. Der Mediziner geht dabei davon aus, dass Sie bald wieder gesund werden. Arbeitsunfähigkeit ist demnach kein dauerhafter Zustand.

Berufsunfähigkeit beschreibt dagegen eine bleibende gesundheitliche Einschränkung. Können Sie Ihren aktuellen Beruf aufgrund Ihrer Gesundheit nicht mehr ausüben, gelten Sie als berufsunfähig.

Achtung

Obwohl Berufs- und Arbeitsunfähigkeit unterschiedliche Bedeutungen haben, meint eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung nichts anderes als eine Berufsunfähigkeits­unfähigkeits­­versicherung (BUV).

Können Sie nur noch wenige Stunden am Tag oder gar nicht mehr in einem beliebigen Job arbeiten, sind Sie erwerbsunfähig beziehungsweise erwerbsgemindert. Gegebenenfalls erhalten Sie dann gesetzliche Leistungen. Diese fallen jedoch meist zu niedrig aus, um Ihre Einkommenslücke zu schließen.

Vielfältige Gründe für Berufsunfähigkeit

Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparates (z.B. Bandscheibenvorfall oder Meniskusschaden) führten vor einigen Jahren am häufigsten zur Jobaufgabe. Heute sind es vor allem psychische Probleme, die Betroffene zwingen, ihren Beruf aufzugeben.

Hier mehr zu den Gründen erfahren

Werden Männer oder Frauen häufiger berufsunfähig?

Männer werden den Versicherern zufolge durchschnittlich mit 48 Jahren berufsunfähig, Frauen mit 46 Jahren.

UrsacheFrau
Psyche36%
Krebs23%
Bewegungsapparat14%
Unfall5%
Nervensystem8%

UrsacheMann
Psyche25%
Krebs15%
Bewegungsapparat21%
Unfall12%
Nervensystem8%

Quelle: GDV

Warum brauchen Sie eine Berufs­unfähigkeit­versicherung?

Der Staat greift Ihnen bei Berufsunfähigkeit nur dann unter die Arme, wenn Sie die Voraussetzungen für die gesetzliche Erwerbsminderung­srente erfüllen:

 

Mindestens fünf Beitragsjahre in der gesetzlichen Rentenversicherung

Für die volle Erwerbsminderungs­rente: Sie können maximal drei Stunden/Tag in einem beliebigen Job arbeiten

Für die halbe Erwerbsminderungs­rente: Sie können maximal sechs Stunden/Tag in einem beliebigen Job arbeiten

Durch die staatlichen Leistungen sind Sie finanziell jedoch nicht ausreichend abgesichert, wie folgendes Beispiel verdeutlicht:

Ihr derzeitiges monatliches Einkommen2.500 Euro
Ihre gewünschte Absicherung bei Berufsfähigkeit1.800 Euro
Ihr Anspruch auf die volle Erwerbs­minderungsrente750 Euro
Ihre Einkommens­lücke1.050 Euro

Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung schließen Sie diese Einkommenslücke. Die Leistungshöhe legen Sie dabei selbst fest.

bu-luecke_600pxbreite_v01

Quelle: BU-App des Deutschen Instituts für Altersvorsorge

Für wen ist eine Berufsunfähigkeits­­versicherung wichtig?

Eine Berufsunfähigkeits­versicherung ist für jeden sinnvoll, der seine Arbeitskraft nicht anderweitig abgesichert hat. Fragen Sie sich dazu, ob Sie Ihre laufenden Ausgaben etwa für Miete, Versicherungen oder Auto decken können, wenn Ihr Einkommen wegfällt, und wie viel Geld Ihnen dann noch bleibt, um Rücklagen zu bilden.

Personengruppe

wie Schüler, Auszubildende, Studenten, Alleinerziehende, Familien und Singles.
Mehr erfahren ...

Berufsgruppe

wie Ärzte, Beamte, Selbstständige, Handwerker und Berufseinsteiger.
Mehr erfahren ...

gibt es beim Abschluss verschiedene Dinge zu beachten. Beamte sollten z.B. eine Berufsunfähigkeits­versicherung abschließen, die bei Dienstunfähigkeit zahlt.

Das Wichtigste in Kürze für Sie

Was ist eine Berufsunfähigkeits­versicherung?

hier berühren und mehr erfahren

Eine Berufsunfähigkeits­versicherung zahlt Ihnen eine monatliche Rente, sobald Sie in Ihrem Beruf aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht mehr wie gewohnt arbeiten können.

Warum ist der Schutz wichtig?

hier berühren und mehr erfahren

Der Jobverlust durch Berufsunfähigkeit ändert Ihre wirtschaftliche Situation grundlegend. Ohne private Vorsorge müssen Sie Ihren Lebensstil massiv an die neuen Verhältnisse anpassen.

Welche Leistungen bietet die Versicherung?

hier berühren und mehr erfahren

Sie erhalten eine monatliche Rente, deren Höhe Sie selbst festlegen. Experten zufolge sollten Sie zusammen mit anderen Einkünften über 60 bis 75 Prozent Ihres letzten Nettoeinkommens verfügen.

Was kostet eine Berufsunfähigkeits­versicherung?

hier berühren und mehr erfahren

Die Kosten variieren abhängig von Beruf, Gesundheitszustand und weiteren Faktoren. Laut Stiftung Warentest schwankt der Jahresbeitrag für einen Diplomkaufmann zwischen 614 Euro und 1.934 Euro.

Tests & Vergleichsrechner

Aktuelle Tests zur Berufsunfähigkeits­versicherung im Überblick

Tests und Versicherungs­vergleiche verschaffen Ihnen einen Überblick über empfehlenswerte Anbieter. Beachten Sie dabei, dass diese meist auf Musterkunden basieren. Sie spiegeln daher nur selten Ihre Bedürfnisse wider. Mehr zu den aktuellen Testsiegern erfahren Sie hier.

Zum Test & Vergleich

two_handwerker_ly02_v01

Mit dem Tarifrechner zur passenden Berufsunfähigkeits­versicherung

Um bei verschiedenen Angeboten den Durchblick zu behalten und Tarife zu finden, die genau zu Ihren Wünschen passen, hilft Ihnen unserer Vergleichsrechner.

Zum Online Rechner

Weitere wichtige Fakten zur Berufsunfähigkeits­versicherung

accordion-seitenbild-frau

Vor- und Nachteile

Informieren Sie sich hier über die Vorteile und Nachteile der Berufsunfähigkeitsversicherung. Mehr zu den Vorteilen & Nachteilen erfahren ...

BU-Zusatzversicherung

Sie können den Schutz bei Berufsunfähigkeit mit einer anderen Versicherung kombinieren. Hier mehr zur Berufsunfähigkeits­zusatzversicherung erfahren.

Vorerkrankungen

Wie Sie trotz gesundheitlicher Probleme einen Vertrag bekommen, erfahren Sie mehr zum Thema Berufsunfähigkeits­versicherung mit Vorerkrankungen.

Gesundheitsfragen

Das Ausmaß und die Bewertung von Gesundheitsfragen unterscheidet sich oftmals zwischen den Anbietern. Hier erfahren Sie alles zum Thema Berufsunfähigkeits­verischerung und Gesundheitsfragen.

Berufsunfähigkeits­versicherung: Wichtige Tipps für den Vertragsabschluss

Achten Sie beim Vertragsabschluss darüber hinaus auf wichtige Klauseln. Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung sollte beispielsweise der Verzicht auf die abstrakte Verweisung und eine Nachversicherungsgarantie beinhalten.

Mehr zum Vertragsabschluss erfahren

Alternativen zur Berufsunfähigkeits­versicherung

Können Sie aus verschiedenen Gründen keine Berufsunfähigkeits­versicherung abschließen, etwa weil die Versicherung wegen Ihres Berufs zu teuer ist oder der Versicherer Sie aufgrund Ihres Gesundheitszustands ablehnt, sollten Sie sich nach Alternativen erkundigen. Ein abgespeckter Schutz ist schließlich besser als gar keiner.

Erwerbsunfähigkeits­versicherung

Die beste 2. Wahl

  • Leistet erst, wenn Sie nur noch wenige Stunden in einem beliebigen Beruf arbeiten können
  • Zahlt Ihnen eine monatliche Rente ausg
  • Mehr zur Erwerbsunfähigkeitsversicherung erfahren

Dread-Disease­Versicherung

Schutz bei schweren Krankheiten

  • Leistet, wenn Sie unter einer schweren Krankheit leiden
  • Zahlt Ihnen einen Einmalbetrag aus
  • Mehr zur Dread-Disease-Versicherung erfahren

Grundfähigkeits­versicherung

Mindestmaß an Absicherung

  • Leistet, wenn Sie bestimmte Grundfähigkeiten wie Laufen oder Sehen verlieren
  • Zahlt Ihnen eine monatliche Rente aus
  • Mehr zur Grundfähigkeitsversicherung erfahren

Private Unfall­versicherung

Dauerhafte Unfallfolgen finanziell absichern

  • Leistet, wenn Sie nach einem Unfall dauerhaft gesundheitlich eingeschränkt sind
  • Zahlt Ihnen einen Einmalbetrag aus
  • Mehr zur Private Unfallversicherung erfahren

Weitere wichtige Infos zu Steuern und Kündigung

Risiko senken

Welche Präventions­maßnahmen helfen dabei, Ihr BU-Risiko zu senken?
Mehr zum Thema Prävention erfahren ...

Steuern

Wie können Sie die Versicherung von der Steuer absetzen?
Mehr zu den Steuern erfahren ...

Kündigung & Wechsel

Welche Optionen stehen Ihnen bei Kündigung oder Wechsel der Versicherung zur Verfügung?
Mehr zum Thema Kündigung & Wechsel ...

Lexikon zur Berufsunfähigkeits­versicherung

Alle wichtigen Begriffe rund um die Berufsunfähigkeits­­versicherung finden Sie in unserem Lexikon noch einmal erklärt.

Zum Lexikon

Rund 200.000 Menschen erleben jedes Jahr, wie ihnen ihr Körper Steine in den Weg legt und sie aus gesundheitlichen Gründen aus dem Berufsleben ausscheiden müssen. Ohne Arbeit und regelmäßiges Einkommen ist es allerdings sehr schwer, das Leben wie gewohnt weiterzuführen.

guides_ly01_v01

Wenn Sie nicht mehr arbeiten können, greift Ihnen der Staat nur ungenügend unter die Arme. Sie handeln daher richtig, sich so früh wie möglich mit den Themen Berufsunfähigkeit und Berufsunfähigkeitsversicherung zu beschäftigen. Denn ohne eine optimale Vorsorge für den Ernstfall würden zu den gesundheitlichen Problemen, die Sie später plagen könnten, schnell finanzielle Ängste hinzukommen.

Mit unserer Hilfe finden Sie die passenden Antworten auf viele Fragen zu verschiedenen Schwerpunkten.

Was bedeutet Berufsunfähigkeit?

Für die meisten Menschen ist es unvorstellbar, eines Tages nicht mehr arbeiten zu können, weil der Körper oder der Geist schlapp machen. Doch dauerhafter Stress im Job sowie im Privatleben, ein schwerer Unfall oder ein Beruf, der Sie körperlich schlaucht, können genau dazu führen. Schmerzt Ihr Körper oder erkranken Sie, werden Sie in der Regel zunächst vom Arzt arbeitsunfähig geschrieben, um sich auszukurieren.

Hierbei geht der Mediziner davon aus, dass Sie in absehbarer Zeit wieder gesund werden. Arbeitsunfähigkeit ist demnach kein dauerhafter Zustand. Berufsunfähigkeit beschreibt dagegen eine bleibende gesundheitliche Einschränkung. Können Sie dadurch Ihren zuletzt ausgeübten Beruf auf Dauer nicht mehr ausüben, gelten Sie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung als berufsunfähig.

Achtung

Obwohl die Begriffe berufs- und arbeitsunfähig unterschiedliche Bedeutungen haben, meint eine sogenannte Arbeitsunfähigkeitsversicherung nichts anderes als den Schutz bei Berufsunfähigkeit.

Führt eine Erkrankung oder ein Unfall dazu, dass Sie in Ihrem aktuellen sowie jedem anderen Beruf nur noch wenige Stunden oder gar nicht mehr arbeiten können, sind Sie nicht nur berufsunfähig, sondern sogar erwerbsunfähig beziehungsweise erwerbsgemindert. Unter bestimmten Voraussetzungen haben Sie dann Anspruch auf die gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Sie kann jedoch die Einkommenslücke nicht schließen, die Ihnen durch die Aufgabe Ihres Berufs entsteht.

Gründe für Berufsunfähigkeit

Es gibt verschiedene Ursachen für Berufsunfähigkeit. Während vor einigen Jahren vor allem Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparates (beispielsweise Bandscheibenvorfall, Karpaltunnelsyndrom oder Meniskusschaden) dazu geführt haben, dass Betroffene ihren Job aufgeben mussten, sind es nun vor allem psychische Probleme. Mehr erfahren

Hier mehr zu den Gründen erfahren

Werden Männer oder Frauen häufiger berufsunfähig?

Zahlen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft zeigen, dass Männer durchschnittlich mit 48 Jahren, Frauen dagegen schon mit 46 Jahren berufsunfähig werden. Während dazu bei Frauen vor allem psychische Krankheiten und Krebserkrankungen führen, müssen Männer am häufigsten wegen Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates kürzer treten.

Frauen

frau-icon

0%

Psyche

0%

Krebs

0%

Bewegungsappart

0%

Nervensystem

Männer

mann-icon

0%

Psyche

0%

Krebs

0%

Bewegungsapparat

0%

Nervensystem

Quelle: GDV

Warum brauchen Sie eine Berufsunfähigkeits­versicherung?

Sie wissen wahrscheinlich bereits, dass die Leistungen des Staats bei Berufsunfähigkeit sehr mager ausfallen. Um überhaupt Anspruch darauf zu haben, müssen Sie mindestens fünf Jahre lang Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung gezahlt haben.

Können Sie dann weder in Ihrem aktuellen noch in einem anderen Beruf mehr als drei Stunden am Tag arbeiten, haben Sie Anspruch auf die volle Erwerbsminderungsrente. Je nach Einkommen fällt diese jedoch gering aus, wie die folgende Beispielrechnung zeigt:

  • Ihr Einkommen liegt bei 2.500 Euro brutto im Monat
  • Sie wünschen sich eine finanzielle Absicherung von monatlich mindestens 1.800 Euro
  • Werden Sie erwerbsunfähig, haben Sie Anspruch auf 750 Euro Erwerbsminderungsrente
  • Die Lücke zwischen gewünschter und tatsächlicher Absicherung beträgt somit mehr als 1.000 Euro – jeden Monat
  • Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung legen Sie die Leistungshöhe individuell fest und schließen unkompliziert die Einkommenslücke
bu-luecke_600pxbreite_v01

Quelle: BU-App des Deutschen Instituts für Altersvorsorge

Für wen ist eine Berufsunfähigkeits­versicherung wichtig?

Um herauszufinden, ob eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Sie wichtig ist, müssen Sie sich zunächst zwei Fragen stellen: Können Sie Ihre laufenden Ausgaben beispielsweise für Miete, Einkäufe, Versicherungen, Auto oder Kredite decken, wenn Ihr Gehalt oder Lohn wegfällt? Wie viel Geld bleibt Ihnen dann noch, um Rücklagen für das Alter zu bilden oder einen Urlaub zu finanzieren?

Personengruppe

wie Schüler, Auszubildende, Studenten, Alleinerziehende, Familien und Singles.
Mehr erfahren ...

Berufsgruppe

wie Ärzte, Beamte, Selbstständige, Handwerker und Berufseinsteiger.
Mehr erfahren ...

In jeder Gruppe gibt es unterschiedliche Faktoren, die Sie beachten sollten. Beamten ist zum Beispiel zu empfehlen, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, die auch bei Dienstunfähigkeit zahlt.

Das Wichtigste in Kürze für Sie

Was ist eine Berufsunfähigkeits­versicherung?

hier berühren und mehr erfahren

Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung sorgen Sie für den Fall vor, eines Tages aufgrund gesundheitlicher Probleme Ihren Beruf nicht mehr ausüben zu können. Gute Versicherer zahlen Ihnen eine monatliche Rente schon dann aus, wenn Sie zu 50 Prozent berufsunfähig sind.

Welche Leistungen bietet die Versicherung?

hier berühren und mehr erfahren

Bei Versicherungsabschluss legen Sie die Höhe der monatlichen Rente fest, die Sie bei Berufsunfähigkeit bekommen. Experten raten dazu, die Rentenhöhe so festzulegen, dass Ihnen zusammen mit anderen Einkünften 60 bis 75 Prozent Ihres letzten Nettoeinkommens zur Verfügung stehen.

Warum ist der Schutz wichtig?

hier berühren und mehr erfahren

Wenn Sie berufsunfähig werden und Ihre Arbeit verlieren, ändert sich Ihre wirtschaftliche Situation grundlegend. Ohne private Vorsorge müssen Sie Ihren Lebensstil massiv an die neuen Verhältnisse anpassen. Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung schließen Sie die finanzielle Lücke, die durch den Jobverlust entsteht.

Was kostet eine Berufsunfähigkeits­versicherung?

hier berühren und mehr erfahren

Abhängig von Ihrem Alter, Beruf, Gesundheitszustand, gewünschter Rentenhöhe und anderen Faktoren variiert der Versicherungsbeitrag und lässt sich daher pauschal schwer beziffern. In einer Untersuchung der Stiftung Warentest schwankt der Beitrag für einen Diplomkaufmann beispielsweise zwischen 614 Euro und 1.934 Euro pro Jahr.

Tests & Vergleichsrechner

Aktuelle Tests zur Berufsunfähigkeits-
versicherung im Überblick

Tests und Versicherungs­vergleiche beispielsweise von Stiftung Warentest geben Ihnen eine erste Orientierung über empfehlenswerte Anbieter. Allerdings sollten Sie bei den Untersuchungen stets beachten, dass sie meist auf Grundlage von Musterkunden erstellt wurden. Diese spiegeln nur selten Ihre Bedürfnisse wider. Daher ist es ratsam, unterschiedliche Berufsunfähigkeits­versicherungen auch persönlich, im besten Fall mithilfe eines Fachmannes, zu vergleichen.

Informieren Sie sich welche Versicherer und Tarife zuletzt die vorderen Plätze in unterschiedlichen Tests zur Berufsunfähigkeitsversicherung erreicht haben.

Zum Test & Vergleich    

Sie wollen wissen, welche Versicherer und Tarife zuletzt die vorderen Plätze in unterschiedlichen Tests zur Berufsunfähigkeitsversicherung erreicht haben?

Zum Online Rechner    

Mit dem Tarifrechner zur passenden Berufsunfähigkeits­versicherung

Aufgrund der verschiedenen Personen- und Berufsgruppen sowie den individuellen Anforderungen, die Sie an Ihren Schutz haben, steht Ihnen eine Vielzahl von Berufsunfähigkeits­versicherungen zur Auswahl. Um den Durchblick zu behalten und optimale von ungeeigneten Angeboten zu trennen, hilft Ihnen unserer Tarifrechner.

Weitere wichtige Fakten zur Berufsunfähigkeits­versicherung

accordion-seitenbild-frau

Vor- und Nachteile

Wie jede Versicherung hat auch die Berufsunfähigkeits­versicherung einige Vor- und Nachteile. Hier können Sie sich ausführlich zu Pro und Contra Ihrer finanziellen Absicherung informieren. Mehr zu den Vorteilen & Nachteilen erfahren ...

BU-Zusatzversicherung

Mit einem Kombivertrag können Sie den Schutz bei Berufsunfähigkeit mit einer anderen Versicherung wie einer Risikolebensversicherung verbinden. Hier mehr zur Berufsunfähigkeitszusatz­versicherung erfahren.

Vorerkrankungen

Gesundheitliche Probleme können die Suche nach einer passenden Berufsunfähigkeitsversicherung erschweren. Erfahren Sie hier, wie Sie trotz Vorerkrankung einen Vertrag bekommen.

Gesundheitsfragen

Ohne Gesundheitsprüfung keine Berufsunfähigkeits­versicherung. Doch das Ausmaß und die Bewertung der Gesundheitsfragen kann sich von Versicherer zu Versicherer unterscheiden. Erfahren Sie hier, wie Sie die Gesundheitsfragen für die Berufsunfähigkeits­versicherung am besten beantworten.

Berufsunfähigkeits­versicherung: Wichtige Tipps für den Vertragsabschluss

Gute Berufsunfähigkeitsversicherungen heben sich von schlechten unter anderem durch verbraucherfreundliche Versicherungsbedingungen ab. Welche Stolperfallen Sie beim Vertragsabschluss umgehen und auf welche Klauseln Sie nicht verzichten sollten, können Sie hier nachlesen.

Mehr zum Vertragsabschluss erfahren

Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Können Sie aus verschiedenen Gründen keine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, etwa weil die Versicherung wegen Ihres Berufs zu teuer ist oder der Versicherer Sie aufgrund Ihres Gesundheitszustands ablehnt, sollten Sie sich nach Alternativen erkundigen. Ein abgespeckter Schutz ist schließlich besser als gar keiner.

Erwerbsunfähigkeits­versicherung

Die beste zweite Wahl

  • Leistet erst, wenn Sie nur noch wenige Stunden in einem beliebigen Beruf arbeiten können
  • Zahlt Ihnen eine monatliche Rente aus
  • Oftmals deutlich günstiger als eine Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Mehr zur Erwerbsunfähigkeitsversicherung erfahren

Grundfähigkeits­versicherung

Mindestmaß an Absicherung

  • Leistet, wenn Sie bestimmte Grundfähigkeiten wie Laufen oder Sehen verlieren
  • Zahlt Ihnen eine monatliche Rente aus
  • Auszahlung erfolgt unabhängig davon, ob Sie in Ihrem Beruf noch arbeiten können
  • Mehr zur Grundfähigkeitsversicherung erfahren

Dread-Disease­Versicherung

Schutz bei schweren Krankheiten

  • Leistet, wenn Sie unter einer versicherten schweren Krankheit leiden
  • Zahlt Ihnen einen Einmalbetrag aus
  • Nur wenige Anbieter bieten die Absicherung an
  • Mehr zur Dread-Disease-Versicherung erfahren

Private Unfall­versicherung

Dauerhafte Unfallfolgen finanziell absichern

  • Leistet, wenn Sie nach einem Unfall dauerhaft gesundheitlich eingeschränkt sind
  • Zahlt Ihnen einen Einmalbetrag aus
  • Weitere Leistungen wie Unfallrente möglich
  • Mehr zur Private Unfallversicherung erfahren

Weitere wichtige Infos zu Steuern und Kündigung

Risiko senken

Um das Risiko von Berufsunfähigkeit zu minimieren, können Sie nicht nur im beruflichen, sondern auch im privaten Bereich einige Präventionsmöglichkeiten nutzen. Teilweise werden Sie dabei von Ihrer Krankenkasse unterstützt.
Mehr zum Thema Prävention erfahren ...

Steuern

Ob Sie die Beiträge für die Berufsunfähigkeitsversicherung steuerlich absetzen können und wie die Leistungen der Versicherung versteuert werden müssen, erfahren Sie hier. 
Mehr zum Thema Steuern erfahren ...

Kündigung & Wechsel

Sind Sie mit Ihrer Berufsunfähigkeits­versicherung unzufrieden, prüfen Sie, ob sich ein Wechsel zu einem anderen Anbieter lohnt. Statt zu kündigen, ist es oftmals sinnvoller, wenn Sie den Vertrag beitragsfrei stellen.
Mehr zum Thema Kündigung & Wechsel erfahren ...

Lexikon zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Alle wichtigen Begriffe rund um die Berufsunfähigkeits­versicherung finden Sie in unserem Lexikon noch einmal erklärt.

Zum Lexikon