Häufig gestellte Fragen zur Berufsunfähigkeit

Berufsunfähigkeitsversicherung FAQDie Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein Produkt, das viele Fragen aufwirft. Die wichtigsten werden in diesem FAQ beantwortet. Einige Dinge müssen Sie bei dem Phänomen Berufsunfähigkeit unbedingt beachten.

Wichtig ist zunächst die Unterscheidung vonBerufsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit und welche Hilfe Sie vom Staat und der privaten Versicherung erwarten können. Entscheidend ist auch, wie Sie bei der Suche und der Beantragung der Versicherung vorgehen.

Inhalt
Berufsunfähigkeit FAQ
Ihre Fragen zur Berufsunfähigkeit

Berufsunfähigkeit FAQ

Was ist Berufsunfähigkeit?

Eine übliche Frage bei einem FAQ Berufsunfähigkeitsversicherung ist, was Berufsunfähigkeit überhaupt bedeutet. Zunächst ist es wichtig, zu wissen, dass sie sich von der Erwerbsunfähigkeit unterscheidet. Können Sie zum Beispiel aufgrund eines Rückenleidens nicht mehr als Baufacharbeiter tätig sein, sind Sie womöglich dennoch fähig, in einem Baumarkt als Verkäufer zu arbeiten. Sie gelten dann als berufsunfähig, aber nicht als erwerbsunfähig und müssen diesen alternativen Beruf annehmen. Sie können sich jedoch mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung absichern. Sie leistet die vereinbarte Rente bereits, wenn Sie wegen Krankheit, Unfall oder körperlichem Verfall Ihren Beruf zu 50 Prozent nicht mehr ausüben können.

Warum sollte ich mich für eine Berufsunfähigkeitsversicherung entscheiden?

Jeder vierte Bundesbürger wird vor dem Rentenalter berufsunfähig. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente reicht dann für Ihren Lebensunterhalt nicht mehr aus, sodass eine zusätzliche private Absicherung zur Aufrechterhaltung des Lebensstandards nötig ist. Auch die Stiftung Warentest, Verbraucherverbände und Versicherungsratgeber bestätigen, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung unerlässlich ist.

Worauf ist bei der Suche nach einer Berufsunfähigkeitsversicherung zu achten?

Stellen Sie sicher, dass die Versicherung keinen Vertragsausschluss für bestimmte Erkrankungen vorsieht. Wählen Sie den Ablaufzeitpunkt nicht zu früh, da viele erst ab einem Alter von 55 berufsunfähig werden. Legen Sie eine Rente fest, die 75 Prozent Ihres Nettoeinkommens mit 45 Jahren beträgt. Der Vertrag sollte möglichst keine „abstrakte Verweisung“ enthalten, weil Sie sonst bei Berufsunfähigkeit im ungünstigsten Fall einen anderen Beruf ausüben müssen und keine Rente erhalten.

Wann sollte ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Je früher Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung wählen, desto besser. Gerade junge, gesunde Menschen sollten rechtzeitig Vorsorge treffen, denn in der Regel haben sie noch keine oder zu geringe Ansprüche im Schadensfall aus den gesetzlichen Versicherungen. Da ihr Risiko auch wesentlich geringer ist als das eines älteren Menschen, haben Sie meist keine Probleme, einen Versicherungsvertrag abzuschließen und können von günstigen Beiträgen profitieren. Sobald eine Krankheit aufgetreten ist, ist es schwierig bis unmöglich, sich zu versichern.

Kann ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, wenn ich schon einmal abgelehnt wurde?

Wer aufgrund seines Gesundheitszustands bereits von einem Anbieter abgelehnt wurde, hat relativ geringe Chancen, bei einer erneuten Anfrage eine positive Antwort zu bekommen. Viele Interessenten mit Vorerkrankungen werden in einer von den Versicherern einsehbaren „schwarzen Liste“ gespeichert. Dabei handelt es sich um Kunden, die wegen ihres riskanten Berufs oder Vorerkrankungen keine Berufsunfähigkeitsversicherung von einem Anbieter erhalten haben. Abgesehen davon verlangen Versicherer bei einigen Krankheiten Risikoaufschläge oder schließen Erkrankungen aus.

Warum sollte meine Voranfrage anonym sein?

Wenn Sie bereits eine Erkrankung haben, sollten Sie bei mehreren Berufsunfähigkeitsversicherung Anbietern per E-Mail anonyme Voranfragen machen. Dabei sollten Sie weder Ihren Namen noch Ihren Wohnort nennen, um nicht registriert werden zu können. Sie können dann in Erfahrung bringen, ob Sie aufgrund Ihres Gesundheitszustands abgelehnt werden würden. Ist dies der Fall, so sollten Sie bis zur tatsächlichen Anfrage warten, bis sich Ihr Zustand gebessert hat.

Wie werden die Beiträge berechnet?

Die Beiträge beruhen auf mehreren Aspekten. Entscheidend sind Ihr Beruf, Ihr Alter, Ihr Gesundheitszustand, die Versicherungsdauer und der Umfang der Rente. Im Einzelnen ist maßgebend, wie hoch das Risiko ist, dass sie tatsächlich berufsunfähig werden. Bei einem niedrigen Eintrittsalter und einem guten Gesundheitszustand sind die Kosten für den Versicherten entsprechend niedrig.

Haben Sie weitere Fragen zur Berufsunfähigkeit?

Fordern Sie einen unserer Experten zur persönlichen Beratung an: ► Jetzt kostenlose Beratung anfordern

Ihre Fragen zur Berufsunfähigkeit

► Jetzt kostenlose Beratung anfordern