Wer braucht eine private Unfallversicherung?

Private UnfallversicherungNur ein kurzer Moment der Unvorsicht genügt, schon ist er passiert – ein Unfall. Dies ereignet sich täglich, meist in der Freizeit – oft zuhause oder beim Sport. Rund 70 Prozent der Unfälle passieren in der Freizeit, also zu einer Zeit, die die gesetzliche Unfallversicherung nicht berücksichtigt. Deshalb ist eine zusätzliche private Absicherung, die 24 Stunden täglich und weltweit Schutz bietet, durchaus empfehlenswert.

Während ein Arbeitnehmer bei der Arbeit sowie auf dem Hin- und Rückweg gesetzlich unfallversichert ist, zahlt nur die private Unfallversicherung bei unfallbedingten Gesundheitsschäden in der Freizeit.

Dies gilt weltweit und rund um die Uhr. Hat der Kunde zum Zeitpunkt des Unglücks ein bestimmtes Lebensalter überschritten (meist 65 oder 70 Jahre), kann der Anbieter statt der üblichen Einmalzahlung eine lebenslange Rente leisten. Besonders wichtig ist dieser private Schutz für Kinder, Hausfrauen und Rentner, da diese nur eingeschränkt oder gar nicht gesetzlich unfallversichert sind.

► Jetzt Tarifrechner starten

Eine private Unfallversicherung bietet finanzielle Hilfe

Die private Unfallversicherung kann nach einem Unfall eine sehr wichtige finanzielle Hilfe sein. Dabei spielt es keine Rolle, in welcher Situation der Unfall entstanden ist. Wichtig zu wissen ist aber, dass sich bei den vielen Angeboten zur Unfallversicherung Beiträge und Leistungen sehr stark voneinander unterscheiden.

Wenn Ihre Unfallversicherung Leistungen zu fairen Preisen bieten soll, sollten Sie zunächst Angebote gegenüberstellen. Sie können hier kostenlos einen Vergleich vornehmen und anschließend eine private Unfallversicherung wählen!

Was ist beim Vergleich von Unfallversicherungen besonders wichtig?

Auf einige Aspekte müssen Sie beim Tarifvergleich unbedingt achten. Zunächst einmal ist eine ausreichende Grundsumme wichtig. Hier sollten Sie das Zwei- bis Dreifache Ihres Brutto-Jahreseinkommens wählen. Je stärker Ihr gesundheitlicher Schaden nach einem Unfall, desto größer der Anteil der Grundsumme, den die private Unfallversicherung zahlt.

Leistungen und Kosten einer Unfallversicherung

Mit unserem Onlinevergleich können Sie die Konditionen der einzelnen Tarife detailliert gegenüberstellen. Dazu zählen Punkte wie Krankenhaustagegeld, Genesungsgeld und Rentenzahlungen. Der Umfang dieser und weiterer Leistungen ist entscheidend für die Kosten einer Unfallversicherung. Natürlich spielt auch die Preispolitik des jeweiligen Anbieters eine wichtige Rolle. Entdecken Sie, welcher Tarif für Ihre persönlichen Voraussetzungen das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet!

Unfallversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung?

Unfall VersicherungUnfallversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung sind zwei sehr unterschiedliche Produkte. Die Unfallversicherung leistet, wenn Ihnen ein schwerer Unfall geschieht. Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt bei Berufsunfähigkeit – egal, ob sie durch einen Unfall oder durch Krankheit entstanden ist. Somit kann die Unfallversicherung Berufsunfähigkeit als Risikofaktor kaum Rechnung tragen.

Unterschied zwischen Berufs- und Unfallversicherung

Die Unfallversicherung ist im Vergleich zur Berufsunfähigkeitsversicherung deutlich preiswerter. Allerdings zahlt sie auch nur, wenn Ihnen durch einen Unfall ein Gesundheitsschaden entsteht. Leider beruhen aber 90 % der Fälle von Berufsunfähigkeit auf Krankheiten und nicht auf Unfällen. Das Risiko einer Berufsunfähigkeit infolge einer Krankheit ist also um einiges höher. Daher sind Policen zur Unfallversicherung und Berufsunfähigkeit Tarife keinesfalls gleichwertig.

Letztere sollten Sie bevorzugen, wenn Sie sich vor den Folgen einer Berufsunfähigkeit ausreichend schützen wollen. Fakt ist, dass eine Unfallversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Leistungen nicht ersetzen kann. Dies stellen Sie fest, wenn Sie Tarife zur Unfallversicherung Berufsunfähigkeit Versicherungen gegenüberstellen.

Die Unfallversicherung ist jedoch vom Beitrag niedriger und es gibt weniger Ablehnungen aufgrund von Vorerkrankungen. Die Beiträge sind unter anderem abhängig vom Beruf des Kunden, von der Wahl der Versicherungssumme und der Anzahl der Zusatzleistungen. Bei bestimmten Vorerkrankungen kann es auch zu Aufschlägen kommen. Je höher die Versicherungssumme und die Zahl der Zusatzleistungen, umso höher sind die Beiträge, aber auch die Leistungen im Schadensfall. In diesem Punkt sind Unfallversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung identisch.

Vor- und Nachteile einer privaten Unfallversicherung

Unfallversicherung VorteileUnfallversicherung Nachteile
Preiswerter als die BerufsunfähigkeitsversicherungBerücksichtigt nur Unfälle
Ablehnung aufgrund von Vorerkrankungen unwahrscheinlichKeine Leistung bei Unfällen wegen Trunkenheit, Schlaganfällen oder Ohnmacht

► Jetzt Tarifrechner starten