Mit der Dread Disease Versicherung schwere Krankheiten finanziell absichern

Dread Disease berufsunfähigDie Dread Disease Police, auch „Schwere Krankheiten Versicherung“, schützt Sie bei starken gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Schwere Krankheiten und folgenschwere Operationen können Ihre Zukunftsplanung stark beeinflussen. Eine Dread Disease Versicherung kann Ihnen umfassende Hilfe bieten. Welche Gesundheitsrisiken Ihre Dread Disease Versicherung abdeckt, bestimmen Sie selbst.

 

Dread Disease Versicherung – Angebote vergleichen

Es gibt enorme Preis- und Leistungsunterschiede zwischen den diversen Dread Disease Angeboten. Manch Dread Disease Versicherung zahlt nur bei den häufigsten Krankheiten und Ursachen wie Krebs, Schlaganfall, Herzinfarkt, Erblindung und Sprachverlust. Ein hochwertiger Dread Disease Tarif umfasst auch seltenere Erkrankungen und Ereignisse wie Bauchspeicheldrüsenentzündung, Multiple Sklerose und chronische Muskelschwäche sowie Organtransplantation, schwere Verbrennung und Bypassoperation.

Wie die Berufsunfähigkeitsversicherung ist die Schwere Krankheiten Versicherung ein komplexes Produkt. Ohne Fachwissen ist es kaum möglich, die Angebote zur Dread Disease Versicherung ausreichend zu vergleichen. Sie sollten sich daher von einem Experten beraten lassen und gemeinsam einen Tarifvergleich vornehmen. Auf Grundlage Ihrer Wünsche und Voraussetzungen kann ein Berater ermitteln, welche Dread Disease Versicherung für Sie optimal ist. Auf diesem Weg finden Sie die für Sie ideale Dread Disease Versicherung.

Was deckt die Schwere Krankheiten Versicherung ab?

Der deutsche Begriff Schwere Krankheiten Versicherung ist, wie auch die Bezeichnung Dread Disease, ein wenig irreführend. Denn die Versicherung kann nicht nur Krankheiten im eigentlichen Sinne, darunter Krebs, Multiple Sklerose, Lebererkrankungen, Lungenerkrankungen, Parkinson-Krankheit und Arthritis abdecken, sondern auch Herzinfarkt, Schlaganfall oder Folgen schwerer Unfälle.

Welche Risiken eine Schwere Krankheiten Versicherung berücksichtigt, ist abhängig vom jeweiligen Tarif. Die Zahl, die Arten und die Definitionen der versicherten Risiken variieren zwischen den Dread Disease Angeboten.

Einige Tarife berücksichtigen nur fünf Krankheitsbilder, andere bis zu etwa 40. In manchen Dread Disease Versicherungen sind auch Elemente wie Todesfallschutz, Erwerbsunfähigkeitsschutz und Pflegeschutz enthalten.

Dread Disease

Erkrankungen pro Jahr in Deutschland

Schwere Krankheiten: versicherte Risiken im Überblick

Im Folgenden erhalten Sie einen detaillierten Überblick, welche Krankheiten bzw. Risiken durch die Dread Disease Versicherung abgedeckt werden:

Krebs

Krebs bezeichnet alle Formen einer bösartigen Tumorerkrankung. Diese zeichnen sich aus durch unkontrolliertes Wachstum von Tumorzellen, die gesundes Gewebe zerstören können. Krebs kann grundsätzlich alle Gewebe bzw. Organe des Menschen ergreifen. Nach den Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist Krebs die zweithäufigste Todesursache in Deutschland.

Multiple Sklerose

Der Begriff Multiple Sklerose steht für bestimmte entzündliche Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Nach der Epilepsie ist sie die zweithäufigste neurologische Krankheit bei jüngeren Erwachsenen. Häufige Folgen sind schwere Behinderungen, in manchen Fällen ist Multiple Sklerose tödlich. Die meisten Betroffenen sind zwischen 20 und 40 Jahre alt.

Lebererkrankungen

Es gibt eine hohe Zahl an Lebererkrankungen. Mögliche Ursachen sind Überernährung, mangelnde Bewegung, Medikamente, Schwangerschaft oder auch bestimmte Bypassoperationen. Eine besonders häufige Lebererkrankung ist die Fettleber, an der rund 25 Prozent der erwachsenen westlichen Bevölkerung leiden. Bei Fettleber-Hepatitis, einer Form der Fettleber, können unter anderem folgende Symptome auftreten: Gelbfärbung der Haut, Schmerzen im rechten Oberbauch, Appetitlosigkeit, Übelkeit oder Erbrechen sowie Fieber.

Parkinson-Krankheit

Bei der Parkinson-Krankheit handelt es sich um eine chronische neurologische Erkrankung. Zu den wesentlichen Beschwerden zählen: Muskelstarre, verlangsamte Bewegungen bis hin zu Bewegungslosigkeit, Muskelzittern und Haltungsinstabilität. Geschätzte 250.000 bis 400.000 Menschen in Deutschland leiden am Parkinson-Syndrom.

Arthritis

Arthritis bezeichnet eine Entzündung eines oder mehrerer Gelenke. Sie ist nicht zu verwechseln mit der Arthrose. Die Arthrose steht für Gelenkverschleiß, Arthritis hingegen kann zu Überwärmung, Schwellung oder Rötung führen. Weitere Beschwerden sind enorme Schmerzen, die durch Bewegung verstärkt werden. Belastbarkeit und Bewegungsspielraum des betroffenen Gelenks sind gemindert.

Herzinfarkt

Der Herzinfarkt, fachsprachlich „Myokardinfarkt“, ist ein akutes und lebensbedrohliches Vorkommnis aufgrund einer Herzerkrankung. Zu den typischen Ursachen eines Herzinfarkts zählen: Rauchen, Bluthochdruck, Diabetes, erhöhter Cholesterinspiegel, falsche Ernährung, Bewegungsmangel und Stress. Ein Herzinfarkt ereilt jährlich rund 280.000 Menschen in Deutschland, bei etwa 55.000 führt er zum Tod.

Schlaganfall

Der Begriff Schlaganfall steht für die Folge einer meist sehr plötzlich erscheinenden Durchblutungsstörung im Gehirn. Dort ergibt sich ein Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen (Glukose), wodurch Gehirngewebe abstirbt. Nicht nur ist der Schlaganfall eine der häufigsten Erkrankungen in Deutschland, auch ist er hierzulande die dritthäufigste Todesursache. Zudem ist der Schlaganfall die häufigste Ursache für mittlere und schwere Behinderung.

Schwere Unfälle

Die gesetzliche Unfallversicherung bietet nur Hilfe, wenn ein Unfall auf der Arbeit oder auf dem Weg von oder zu dieser passiert. Diese Arbeits- und Wegeunfälle machen jedoch nur rund 30 Prozent aller Unfälle aus. Eine Dread-Disease-Versicherung leistet sowohl nach schweren Arbeits- als auch Freizeitunfällen.

Kosten einer Dread Disease Versicherung

Die Beitragshöhe bei der Dread Disease beruht auf den für viele Versicherungen üblichen Aspekten. Dazu gehören Alter, Geschlecht, Versicherungssumme, Laufzeit und Vorerkrankungen. Wie beispielsweise auch bei der privaten Krankenversicherung können Vorerkrankungen zu einem Zuschlag, einem Ausschluss oder einer Ablehnung führen.

Dread Disease oder Berufsunfähigkeitsversicherung?

Dread DiseaseAnders als die Berufsunfähigkeitsversicherung gewährt die Dread-Disease die volle Versicherungssumme, sobald eine versicherte Krankheit festgestellt wird. Es wird keine monatliche Rente ausgezahlt, sondern im Normalfall eine fest vereinbarte Versicherungssumme einmalig nach der Diagnosestellung. Dabei ist nicht entscheidend, ob Ihre Arbeitskraft eingeschränkt ist oder nicht.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung hingegen zahlt die vereinbarte Monatsrente erst, wenn Sie Ihre Arbeit zu 50 Prozent nicht mehr ausüben können. Der Berufsunfähigkeitsschutz hat aber einen wichtigen Vorzug: In der Regel bekommen Sie die Rente unabhängig davon, welche Erkrankung zur Berufsunfähigkeit führt. Auch psychische Störungen als Ursachekönnen mitversichert sein.

Dread Disease Versicherung – Pro und Contra

Vorteile – Dread DiseaseNachteile – Dread Disease
Auszahlung der vollen Versicherungssumme, sobald eine versicherte Krankheit festgestellt wirdBei Berufsunfähigkeit: Auszahlung abhängig von der Ursache der Berufsunfähigkeit
Auszahlung unabhängig davon, ob die Arbeitskraft eingeschränkt ist oder nichtPsychische Störungen nicht versicherbar